Sicherheit, Notfälle

Gewalt und Kriminalität habe ich in Indonesien und die Philippinen nie erfahren. Auch in meinem Umfeld kenne ich niemanden, der Derartiges erleben musste. Ich habe mich auch nie von Menschen bedroht gefühlt. Das heist nicht dass es keine Gewaltverbrechen gegenüber Ausländern dort stattfinden. Rein statistich ist aber die gesamte Tötungsrate z. B. in Indonesien etwa gleich der Deutschen, die in die Philippinen liegt weltweit im mittleren Bereich.   Einige Besonderheiten der Natur dieser Region  dagegen sind sicher risikoreicher. Sowohl ich als auch Freunde haben problematische Situationen erlebt, sei es eine Giftschlange im Bungalow, eine plötzlich auftretende starke Strömung beim Schnorcheln, heftiger bis stürmischer Wind während einer Bootsfahrt…Die Liste ist ziemlich lang: tropische Stürme, Vulkanausbrüche, Erdbeben, Tsunami, Überschwemmungen, Erdrutsche… alles Ereignisse, welche große Schäden einrichten und nicht selten Menschenleben auslöschen. So gesehen leben wir in Deutschland wesentlich sicherer. Wir sind so zu sagen etwas verwöhnt und unerfahren 😉 Daher solten wir uns besonders achtsam und vorsichtig verhalten, denn alle Risiken können durch das eigene Verhalten mehr oder weniger beeinflusst werden.

Also:

  • Informiere dich laufend. Sehr einfach geht’s z.B. mit Google Alerts. Du kannst dir die neuesten Nachrichten zu gewünschten Stichworte, Regionen und Sprachen dauernd per email senden lassen. Also wenn ich beispielweise Sulawesi als Stichwort angebe, in die Optionen die Benachrichtigungshäufigkeit auf Sofort setze, und als Region Indonesien angebe, werde ich permanent  und sofort über alle Meldungen aus Indonesien benachrichtigt , welche das Wort „Sulawesi“ enthalten. Das schliesst üblicherweise unter Anderem Wetterwarnungen, Vulkanaktivitäten, Tsunamiwarnungen…  Die Einrichtung ist einfach und schnell. Du brauchst nur in Google News eine Suche mit dem gewünschten Suchbegriff starten. Dann den Button „Alert erstellen“ unter den Ergebnissen anklicken, die Optionen setzen und bestätigen.
  • Halte dich fern von Gruppen, aber auch einzelne Personen, welche übermässig Alkohol zu sich nehmen.
  • Sei vorsichtig bei ungewöhnlich kontaktfreudigen Unbekannten.
  • Berühre keine unbekannten Lebewesen, besonders im Wasser auch keine Pflanzen.
  • Solltest du in eine Strömung geraten schwimme quer, nicht gegen den Strom. Schwimme mässig, spare deine Kraft.
  • Notiere dir und speichere ebenso in dein Handy am besten bereits vor der Reise die nationalen Nottrufnummern sowie diese der Botschaft.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.